DIE DREI GROSSEN – BOTEV-, MUSALA- UND VIHREN-GIPFEL

0
DAUER: 8 Tage
PREIS: € 695
NIVEAU: 3/4 (aus 4)
BESTE ZEIT: Juni-September
START/ENDE: Sofia
WANDERTYP: Geführte

Dies ist wahrscheinlich die anspruchsvollste aller geführten Wanderungen, die wir durchführen, obwohl keine besonderen Kletterkenntnisse erforderlich sind, sondern Ausdauer und wirklich gute körperliche Verfassung. Innerhalb einer Woche können Sie die Riesen der drei berüchtigtsten Berge Bulgariens besteigen – Rila (Gipfel Musala, 2925 m, auch der höchste auf der Balkanhalbinsel), Pirin (Gipfel Vihren, 2914 m) und des Balkan Gebirges (Gipfel Botev – 2376m). Diese drei Gipfel befinden sich übrigens auf dem Territorium der drei Nationalparks in Bulgarien und zusammen mit ihren rein wandernden Vorzügen können Sie atemberaubende Panoramen, einzigartige Naturphänomene, vielfältige und seltene Flora und Fauna genießen. Sorgfältig ausgewählte und landschaftlich reizvolle Wanderrouten bieten Ihnen die Möglichkeit, die besten bulgarischen Gebirgen zu Fuß zu erkunden und Ihre persönliche Ausdauer zu testen.

Schwierige / anspruchsvolle Reiseroute für wirklich fitte Wanderer mit Vorkenntnissen im Mountain Trekking. In dieser Reiseroute sind keine Akklimatisierungs- oder Vorbereitungswanderungen geplant. Geben Sie daher Ihr Bestes, um sich vor der Abreise in Form zu bringen und die Anstiege und die majestätische Schönheit der drei Gipfel in vollen Zügen zu genießen.

Für die Nacht in der Hütte im Balkan (Tag 2) müssen Sie sich umziehen (am selben Abend haben Sie keinen Zugang zu Ihrem Hauptgepäck). Am 4.Tag und danach tragen Sie nur noch einen Tagesrucksack. Das restliche Gepäck verbleibt in der Unterkunft, in der Sie übernachten werden.

Tag 1: Sofia – Plovdiv
Treffen am Flughafen Sofia und Transfer nach Plovdiv zur Übernachtung. Plovdiv ist eine der ältesten Siedlungen in Europa und die zweitgrößte Stadt in Bulgarien. Wenn wir nachmittags Freizeit haben, besichtigen wir die Altstadt, die einen Cocktail aus unglaublichen Geschichten, Heldenlegenden und atemberaubender Architektur aus verschiedenen historischen Epochen bietet. Es ist ein authentisches Freilichtmuseum, in dem Exponate aus thrakischer, slawischer, römischer, türkischer und bulgarischer Zeit aufbewahrt werden – alle zu Fuß erreichbar.
Tag 2: Plovdiv – Kalofer – Rai-Hütte (4-5 Std.; 8km; +750m/-0m)
Am frühen Morgen fahren wir zum Ausgangspunkt am Fuße des Balkangebirges. Ein stetig ansteigender Pfad, der die mächtige Schönheit des südlichen Dzhendem-Reservats offenbart, führt uns durch offene Wiesen und schattige Buchenwälder zur Rai-Hütte (Himmelshütte). Letzterer thront auf einem malerischen Kamm mit Blick auf die finsteren Schluchten der Flüsse Byala Reka und Toundzha und direkt unter dem höchsten Wasserfall der Balkanhalbinsel (Der himmlische Wasserfall, 125 m hoch), den wir späten Nachmittag besuchen werden. Übernachtung in Rai Hütte. (4-5 Stunden; 8km; +750m/-0m).
Tag 3: Rai-Hütte – Gipfel Botev – Rai-Hütte – Kalofer – Govedartsi (7-9 Std.; 17km; +850m/-1600m)
Weitere atemberaubende Panoramen erwarten uns heute, wenn wir weiter auf dem Tarzan’s Trail in Richtung Gipfel Botev weitergehen. Schiere Hänge, üppig grüne Wiesen und senkrechte Felswände begleiten uns auf dem Weg zum höchsten Gipfel des Balkangebirges. Sobald wir oben angekommen sind, steigen wir auf einer anderen landschaftlich reizvollen Route ab und bieten Ausblicke auf das Northern Dzhendem Reservats und den Hauptkamm der Berge. Vorbei an der Rai-Hütte steigen wir weiter ab, wo wir am Tag zuvor begonnen haben. Hier steigen wir in unseren Van und fahren in die Rila-Berge und in das charmante Dorf Govedartsi – unseren Ausgangspunkt für die nächsten zwei Nächte. (7-9 Stunden; 17km; +850m/-1600m).
Tag 4: Govedartsi – die Sieben Rila-Seen – Govedartsi (6-7 Std.; 16-18km; +1100-1300m/-1100-1300m)
Heute werden wir den wahrscheinlich bedeutendsten Teil des Rila-Gebirges besichtigen – die sieben Rila-Seen, die sich in einem malerischen Kreis zwischen 2100 und 2500 m ü.M. befinden. Ein schattiger Weg führt uns durch einen dichten Fichtenwald in die alpine Zone des Berges, wo wir die berühmten Gletscherseen erkunden. An einem klaren Tag ist die Aussicht vom höchsten See auf die Seen unter uns und die Kämme um uns herum beeindruckend. (6-7 Stunden; 16-18km; +1100-1300m/+1100-1300m).
Tag 5: Govedartsi – Borovets – Gipfel Musala – Borovets – Govedartsi (5,30 Std.; 14,50km; +690m/-690m)
Ziel heute ist Gipfel Musala – der höchste Gipfel in Bulgarien und auf dem Balkan. Trotz seiner Höhe wird die Wanderung mit Ausnahme einiger kurzer steiler Etappen nicht allzu schwierig sein. Eine Fahrt mit dem Kabinenlift vom Borovets Resort spart Zeit und führt uns zum Yastrebets Berg, wo unsere Wanderung beginnt. Das zerklüftete Massiv des Gipfels Musala wird während der gesamten Reise genossen, wenn wir auf dem Weg nach oben durch felsige Kreise, Gletscherseen und Berghütten wandern. Und die Aussicht von dort wird wirklich lohnend sein. Wir werden viele andere Gipfel des Rila-Gebirges, die Marmorgipfel des Pirin-Gebirges, des Vitosha- und des Sredna Gora-Gebirges, die abgerundeten Gipfel des Rhodopengebirges (Rodopi) und den langen Körper des Balkangebirges bewundern. (5,30 Stunden; 14,5km; +690m/-690m).
Tag 6: Govedartsi – Rila-Kloster – Stob-Pyramiden – Bansko (1,30 Std.; 2km; +80m/-80m)
Ruhetag, der dem Besuch der wohl berühmtesten Touristenattraktion Bulgariens gewidmet ist – dem Rila-Kloster. Hinter den 20 Meter hohen Mauern befinden sich beeindruckende Klostergebäude, eine Kirche und eine Kapelle mit wertvollen Wandgemälden. Die nächste Station auf dem Weg ins Pirin-Gebirge sind die malerischen Sandformationen der Stob-Pyramiden, wo wir einen kurzen Rundgang machen werden. Später am Nachmittag erreichen wir Bansko – das größte und modernste Skigebiet Osteuropas, aber im Sommer eine sehr ruhige und charmante Bergsiedlung. (1,30 Stunden; 2km; +80m/-80m).
Tag 7: Bansko – Vihren-Hütte – Gipfel Vihren – Vihren-Hütte – Bansko (6-7 Std.; 8km; +960m/-960m)
Heute werden wir den Berg Vihren, den zweithöchsten Gipfel in Bulgarien und den höchsten im Pirin-Gebirge besteigen. Der malerische Rundweg führt steil hinauf zu Golyam Kazan (Großer Kessel), der von der dramatischen 400 m hohen vertikalen Nordwand des Berges Vihren begrenzt wird. Diese Karstregion ist berühmt für die Vielfalt endemischer oder seltener Pflanzen, darunter auch das Edelweiss. Unterwegs sind auch kleine Herden schüchterner Balkan-Gämsen zu sehen. Nach einem anstrengenden Aufstieg erreichen wir den Gipfel und genießen den atemberaubenden Blick auf die umliegenden Berge. Auf dem Rückweg machen wir eine kurze Pause am ältesten Baum Bulgariens, der über 1300 Jahre alt ist. (6-7 Stunden; 8km; +960m/-960m)
Tag 8: Bansko – Sofia
Transfer bis Flughafen Sofia für den Abflug. (2,30 Std.)

Unterkunft: Berghütte mit gemeinsamen Räumen (Tag 2) und Familienhotels (die anderen Tage) in Einzelnen Zimmern mit HB (mit Frühstück und Abendsessen).

Preis: 695 € pro Person im Doppel- / Zweibettzimmer (1 Nacht in einem Wohnheim in der Berghütte)
Nachzahlung für Einbettzimmer:90 € (obligatorisch für alle einzelnen Kunden; Während des Aufenthalts in der Berghütte nicht verfügbar)
Miete von Wanderstöcken: 15 € / Person
Im Preis sind: Transfer von/bis Flughafen Sofia und alle Transfers nach dem Programm; Unterkunft und Verpflegung, wie oben beschrieben; Bergführer, der Englisch spricht; Karten für die Lift; Mehrwertsteuer und sämtliche Gebühre.
Im Preis sind nicht eingeschlossen: Eintrittskarten für Museen, andere Speisen und Getränke; Touristikmappen (können vorher beantragt sein bei der Buchung der Tours); Trinkgeld; medizinische Versicherung; Alkoholgetränke; persönliche Kosten.
Unterkunft: Berghütte mit gemeinsamen Räumen (Tag 2) und Familienhotels (die anderen Tage) in Einzelnen Zimmern mit HB (mit Frühstück und Abendsessen).
Die Beschaffenheit der Gruppe: mindestens. 4 Personen (bitte, nehmen Sie Kontakt zu uns für ein Angebot, wenn Ihre Zahl niedriger als die notwendige Mindestzahl für eine Gruppe ist).
Beste Zeit: Mitte Juni – Mitte September.

REICHEN SIE EINE BEWERTUNG ZU DIESER TOUR EIN


Superb!

5,0 Benotung
September 1, 2019

I have traveled a lot in Europe and I got tired of the populated mountain trails of the Alps and the Pyrenees. I really needed to try something new, to experience what is like to hike off-the-beaten-path and that’s why me and my family decided to look for a hike somewhere else but not Europe. In fact, we were attracted by the idea to explore the Balkans (which I know is part of Europe!)  as we never gave really a chance to this colorful corner of the Old Continent!  After a long time of research, it turned out that the highest peaks at the Balkans are in Bulgaria so there was no doubt what our next destination will be. To be honest, we knew Bulgaria only because of the summer resorts!  What a shame… And wow! What an impressive landscape! This place could be perfectly described as heaven on the Earth and you have to let nature convince you! There are so many things to try, so many places to be and so many foods to taste! The first days of the program hit really hard but being so far from the crowds is a true remedy for the soul! And you have to believe me, the Waterfall Rai which in Bulgarian is translated as Heaven is … Heaven itself! Every little detail from the program was totally well-planned and we left the country with only good memories to warm us during the winter days! Now I know where I will return when I want to be closer to nature and feel the serenity! 

Patrick Bennett, USA

Wonderful

5,0 Benotung
Juni 29, 2019

Lesen Sie die Originalbewertung auf TripAdvisor
We liked the people, the nature, the culture, our group and our guide.
Great mixture between hiking and Bulgarian culture.
Good or excellent accommodations!
Again at any time!

Paradise66742836895

My favourite challenge

5,0 Benotung
August 25, 2018

This was one of the best decisions I have ever made in my life! although the trip was meant for 4 persons, we were only 3 (me, my girlfriend and her brother), Traventuria managed to offer us an affordable price and unique experience! I have traveled a lot in the past years and I have been in the Alps, Ural and Appalachian mountains and now I could proudly add Balkans into my travel journal! Such an enchanting mountain ranges, so many colors, so much fun, and thrill! I wanted to take the trip as self-guided but due to some reasonable circumstances I agreed to have a guide and in fact, he made the adventure memorable! Koko (this was his name) was very funny, immensely knowledgeable, and spread only positive vibes. As I said we were three persons, hiking on three mountains and each of us fell in love with a different mountain. For example, me, I was speechless in front of the marble gigantic figure of Vihren (the highest summit in Pirin mountain). I could compare the experience with some treks I took in the Alps! Definitely, Pirin has own charm, much more different from the other two mountains Rila and Stara Planina (The Balkans). My gf, she loved Rila. We had trekked to the most visited sites ( I  guess, mainly because of the people we met along the way) – The Seven Rila Lakes and Musala ( the highest Balkan peak!) And Olie, his brother, he loved Stara Planina and the Heavenly Waterfall! What I want to say is that the program varies from green paradise, through lakes and rivers and rocky rough terrains – changing every now and then! It offers so many landscapes, so many breathtaking views, the accomplish of each hike is like a gift from the fortune – that mountains let you conquer them! I am very very very excited and full of happiness because of my Balkan Adventure! 

Jarek Kaminski, Poland

Thanks, Alex!

4,0 Benotung
November 1, 2017

We want to say big thanks to our guide Alex and all of the staff that helped us live this once in a lifetime adventure!

Ruth Dawson, USA

Love the rocky bits

5,0 Benotung
September 29, 2017

Amazing nature and unforgettable views. Mount Vihren is kind of rocky peak, Mount Musala as well, but a shorter track and Mount Botev was so different. Thanks to all the members of the group for the lovely time we had.

Matthias Vella, Malta
Share.